Big Bag - Bedeutung

Das Wort Big Bag kommt aus dem Englischen und bedeutet „großer Sack“. Die internationale Kurzbezeichnung lautet FIBC (Flexible Intermediate Bulk Container), was auf Deutsch übersetzt „flexibler Zwischenbehälter für Schüttgüter“ heißt. Andere Bezeichnungen für den Big Bag sind Bulk Bag und Jumbo Bag. Der Big Bag wurde im Jahr 1978 entwickelt.

Big Bag - Was ist das?

Ein Big Bag ist ein flexibler Schüttgutbehälter mit einem Fassungsvermögen von ca. 1000 bis 1300 Litern. Der Big Bag besteht aus stabilem Kunststoffgewebe, meist aus Polypropylen, was zu 100 Prozent recyclingfähig ist und einen zuverlässigen Schutz gegen Feuchtigkeit bietet. Mit vier Transportschlaufen, welche in den Seitennähten eingenäht werden und dem robusten Material, wird eine hohe Reißfestigkeit garantiert. Somit beträgt die maximale Tragfähigkeit eine Tonne. Oben ist der Big Bag komplett offen, sodass man ihn leicht befüllen kann. In einer Sonderform gibt es den Big Bag auch für Dämmmaterialien, hauptsächlich für Mineralwolle (Mineralwoll-Bags), aber auch als staubdichten Asbest-Big-Bag (z.B. Platten Big Bag) zur Entsorgung von Asbestplatten. Es gibt den Big Bag von der Firma take-e-way auch speziell für Photovoltaikmodule als sogenannter PV Big Bag (PV Sack). Ein großer Big Bag ist so groß wie die Fläche einer Europalette und ist befüllt ca. 1,5 Meter hoch.

Big Bag - So funktioniert er

Der Big Bag kann von jedermann gekauft und auch direkt mitgenommen werden, da er zusammengefaltet klein und handlich ist. Natürlich kann er auch bequem nach Hause geliefert werden. Nachdem der Big Bag aufgestellt wurde, kann er beispielsweise mit Bauschutt befüllt werden. Ist er befüllt, genügt ein Anruf beim Entsorgungsverband des Norddeutschen Handwerks e.V. und der Bag wird innerhalb von 24 Stunden abgeholt und zu einem professionellen Entsorgungssystem befördert. Der Inhalt des Big Bag wird dann sortiert und recycelt bzw. fachgerecht entsorgt.

Big Bag - Einsatzbereiche

Hauptsächlich werden Big Bags genutzt, um Bauschutt und Baustellenabfälle oder auch Gartenabfälle zu sammeln und anschließend fachgerecht zu entsorgen. In der Entsorgungstechnik werden Big Bags oft auch für leichtere Abfallstoffe, wie Papier, eingesetzt oder zur Errichtung von Kofferdämmen. Auch als Transport- und Endlagerbehälter für Reststoffe in Untertagedeponien finden Big Bags Verwendung. Ein weiterer Einsatzbereich des Big Bag ist die Produktverpackung von Gütern, wie Mandeln, Kakaobohnen oder Kunststoffgranulat. Auch bei Flutkatastrophen können Big Bags äußerst hilfreich sein, indem sie mit Sand befüllt werden und von Hubschraubern auf undichte Deichstellen abgeworfen werden. 
Als Splitterschutzbebauung in Krisengebieten, können Big Bags ebenfalls eingesetzt werden sowie als Steinschlagschutzzaun und als Sicherheitsmaßnahme bei öffentlichen Veranstaltungen.

Abstellen eins Big Bag

Das Abstellen eines Big Bag auf öffentlichen Grund bedarf einer Standgenehmigung, welche für gewöhnlich kostenpflichtig ist. Auf privatem Grund ist das Abstellen jedoch mit keinerlei bürokratischem Aufwand verbunden.

Befüllung des Big Bag

Der Big Bag bietet große Flexibilität bei kurzfristig auftretenden Abfallproblemen, da er für alle Fälle immer griffbereit zur Stelle ist. Er fasst Abfälle bis zu einem Gewicht von einer Tonne. Damit das Befüllen leichter fällt, gibt es spezielle Big-Bag-Befüllstationen, Befülltrichter und Big-Bag-Halter, die das Befüllen des Big Bag erleichtern. Beim Befüllen muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Big Bag nur bis zum Rand gefüllt werden darf. Wird über den Rand hinaus geladen, entscheidet der Abholer, ob er den Big Bag mit der Überbeladung transportieren kann.

Big Bag - Das gehört hinein

  • Beton
  • Ziegel
  • Keramik
  • Holz
  • Metalle
  • Papier
  • Pappe
  • Glas
  • Plastik
  • Folien
  • Tapeten
  • Gartenabfälle

Big Bag - Das gehört nicht hinein

  • Öle
  • Farben
  • Lacke
  • Asbest (Ausnahme: Big Bag für Asbest: Sprechen Sie uns gerne an)
  • Mineralwolle (Ausnahme: Mineralwoll-Bag: Sprechen Sie uns gerne an)
  • Dachpappe
  • Ofenausbruch
  • Sonstige Sonderabfälle

Spezialfälle: Styropor, Erde und Sand

Styropor kann unter Umständen ein Flammschutzmittel (HBCD) enthalten. Dies betrifft hauptsächlich Styropor, welches als Dämmmaterial eingesetzt wird. Dieses Material ist nachweispflichtig. Es darf grundsätzlich in Bauabfallgemischen mit einem Volumenanteil von maximal 20 Prozent auftreten oder muss als Monocharge angemeldet werden, was sehr teuer ist und einige Entsorger zur Zeit nicht annehmen.
Auch bei Erde und Sand gibt es einige Besonderheiten: In vielen Fällen verlangen Entsorger hier eine Analyse des Materials, da Erde und Sand oft kontaminiert sein können und dann auch eine spezielle Vorbehandlung und Entsorgung benötigen. Dies spiegelt sich entsprechend in geänderten Annahmebedingungen und Preisen wider.

Big Bag - Bereitstellung und Abholung

Big Bags sollten leicht zugänglich für den Entsorger aufgestellt werden. Idealerweise sollte der Big Bag zur Abholung neben dem Fahrbahnrand stehen, jedoch nicht weiter als 4 Meter von einer mindestens 2,5 Meter breiten Zufahrt entfernt. Der Big Bag kann im Gegensatz zu Containern sowohl über Mauern als auch über Zäune gehoben werden, die nicht weiter als 2 Meter vom Straßenrand entfernt stehen, mit Hilfe von Spezialgeräten. Bitte meiden Sie jedoch Bäume und Gerüste in der näheren Umgebung der Abholstelle. Ist der Big Bag befüllt, genügt ein Anruf bei uns und der Bag wird innerhalb von 24 Stunden entsorgt.

Das Öffnen eines Big Bag

Der Big Bag kann mit einem Pyramidmesser oder Kreismesser geöffnet werden.

Big Bag - Sicherheit

Ein Big Bag muss die Sicherheitsvorgaben des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) erfüllen. Für die Einhaltung der Vorgaben ist gegebenenfalls der Importeur verantwortlich.

Big Bag - Individuelle Wünsche

Jeder Big Bag ist in individueller Ausfertigung und auf Wunsch auch mit persönlichem Werbeaufdruck erhältlich. Zusätzlich kann ein Big Bag ebenfalls als UN-Gefahrgutbehälter, antistatischer und ableitfähiger Big Bag angefragt werden. Rufen Sie uns dazu einfach unter der Telefonnummer 040/ 21 90 10 – 80 an. Wir arrangieren Ihnen gerne Ihren individuellen Big Bag.

Big Bag - Fragen?

Für Ihre Fragen stehen Ihnen gerne Herr Martin Marx unter 040/ 219010-63 und Frau Dr. Cindy Wienke unter 040/219010-61 oder per Mail: info@verbandsloesungen.de zur Verfügung.