Das Verbandskonzept des ENH e.V.

Das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz in der Fassung vom 7.10.1996 bot Verbänden die Möglichkeit, die Abfallentsorgung ihrer Mitglieder eigenverantwortlich zu organisieren. Das Handwerk in Hamburg hat dadurch erstmalig in der Bundesrepublik von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und die Initiative ergriffen, den Gewerbeabfall sowohl privatwirtschaftlich als auch kostengünstig und gesetzeskonform zu entsorgen.

Der ENH-Entsorgungsverband des Norddeutschen Handwerks wurde von den Hamburger Handelsverbänden und Innungen mit dem Ziel gegründet, für seine Mitglieder über Branchenlösungen und Mengenbündelung die Entsorgungskosten zu reduzieren.

Der Abfall wird umweltgerecht sortiert und zum größten Teil der Wiederverwertung zugeführt. Auf diese Weise gelingt es, allen Firmen Entsorgungspreise anzubieten, wie sie sonst nur Großunternehmen aushandeln können.

Das Gesamtangebot des ENH-Entsorgungsverbandes wurde im Laufe der Zeit immer wieder erweitert, um den Verbandsmitgliedern auch in anderen Bereichen günstige Einkaufskonditionen anbieten zu können.